Unsere Projekte

vhs Lerntreffs

2023 erhielten wir Förderung von der AlphaDekade und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, um Grundbildung in einem Lerntreff anbieten zu können. Dabei war uns ganz wichtig, nicht nur statisch an einem Ort zu sein, sondern einen mobilen Lerntreff einzurichten. Den Lerntreff wollten wir auch nicht in unseren Häusern machen, sondern wir wollten raus in ein Stadtquartier.

Dafür haben wir uns Partner gesucht und diese in der Familie-Bildungsstätte Aalen und dem Treffpunkt Rötenberg gefunden. Gemeinsam haben wir überlegt, wie die Lerntreffs aussehen könnten. Wir haben einen festen Lerntreff im Kinder- und Familienzentrum St. Franziskus organisiert, den das Zentrum freudig unterstützt und beworben hat.

Daneben haben wir einen wirklich mobilen Lerntreff ins Leben gerufen. Mit diesem haben wir Einrichtungen in der Stadt besucht, von den Stadtwerken bis zum Kunstverein, und haben uns dabei über Nachhaltigkeit und klimabewusstes Leben unterhalten. Wir haben zusammen gekocht und vorgelesen, und die musikalische Bildung beim Trommeln gestärkt.

Wachtzeit

Gemeinsam mit dem Limesmuseum Aalen haben wir 2022 nach einem neuen Vermittlungsformat gesucht. Wir wollten die vielfältigen Menschen in unserer Stadt mit ihrer römischen Geschichte in Berührung bringen. Gleichzeitig wollten wir die Menschen damit auch zu einem Austausch einladen über unsere Aalener Identität(en) und Lebenswelten jetzt und heute.

Wir waren für alles offen und haben deshalb drei internationale Expert:innen eingeladen, mit uns dieses neue Format zu entwickeln: Anke von Heyl, Museumsberaterin aus Deutschland; Adam Ditchburn, Community Engagement Experte aus Großbritannien, und Lamia Fetzer, Community Expertin hier aus Aalen.

So entstand Wachtzeit. Wir haben Menschen eingeladen, an römischen Orten hier bei uns in Aalen und rund um den Globus eine Wachtzeit zu verbringen. Dazu haben wir Anregungen entwickelt, vom Kreativen Schreiben bis hin zu Achtsamkeitsübungen. Wir haben auch moderierte Wachtzeiten angeboten, in denen Kursleitungen von uns und Museumspädagog:innen des Limesmuseum vor Ort waren, und zum Beispiel fotografiert oder Pilates gemacht haben.

Wir haben uns auch live auf Instagram getroffen, um so unsere Social Media Challenges zu starten, durch die ein Austausch mit Menschen von überall her entstand.

Das Archiv des Wachtzeit Projektes könnt Ihr Euch hier ansehen: www.wachtzeit.com.

Wachtzeit wurde gefördert vom Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg.

Symbolische Bundestagswahl 2021

Irvan Idritzi aus unserem Beirat und Mitglied des Integrationsausschusses gab den Impuls: könnt Ihr nicht die Idee für eine Symbolische Bundestagswahl aufgreifen? Natürlich! Im Integrationsausschuss konnten wir Menschen für eine Projektgruppe gewinnen, die gemeinsam die Wahl organisiert hat. Wir waren Möglichmacherin und haben die Entscheidungen der Projektgruppe umgesetzt.

Am Wahlsonntag stand unser Wahlzelt mitten in Aalen neben dem Marktbrunnen. Menschen ohne deutschen Pass konnten ihre Stimme abgeben, während Menschen mit Pass eingeladen waren, in einer Umfrage zu sagen, ob sie für eine Ausweitung des kommunalen Wahlrechts sind. Unterstützt wurden wir von enthusiastischen Wahlhelfer:innen, die Menschen angesprochen und eingeladen haben, teilzunehmen.

An unserem Wahlzelt erlebten wir tolle Gespräche: etwa zwischen den beiden Freunden, von denen der eine nicht wusste, dass der andere mangels deutschem Pass gar nicht wählen durfte. Sie haben sich angeregt über die Ausweitung des Wahlrechts unterhalten! Für uns sieht so ein Dritter Ort aus, und wir waren stolz, daran mitgewirkt zu haben. 

X-European. Negotiating Identities in the Third Space.

Zwischen 2020 und 2023 haben wir eine Erasmus + Strategische Partnerschaft in der Erwachsenenbildung als Lead Partner koordiniert. Dabei arbeiteten wir mit eine Bildungseinrichtung in Siilinjärvi, Finnland; dem irischen Theater Border Crossings und dem Migration and Development Center an der türkischen Universität von Cukurova zusammen. Unser Thema war der Dritte Ort: wie können wir strukturelle Barrieren senken, um allen Menschen die Mitgestaltung an Themen zu ermöglichen.

Hier könnt Ihr die Projektergebnisse herunterladen:

Leitfaden Workshop zum Dritten Ort mit PowerPoint (hier)

Fallstudien (auf Englisch): vhs Aalen, Siilinjärvi und Border Crossings

Project Report (auf Englisch)