Skip to main content

Studium Generale: Großbritannien
Nordirland nach dem Brexit: Krieg oder Wiedervereinigung?

Nordirland nach dem Brexit: Krieg oder Wiedervereinigung?

Nordirland wurde zu einem der zentralen Schauplätze des Brexits. 22 Jahre nach der Unterzeichnung des Karfreitagsabkommens sehen Kommentatoren den Frieden in Gefahr. Das Abkommen sollte den 30-Jährigen Krieg zwischen irischen Republikanern und pro-britischen Unionisten, sowie dem britischen Staat beenden. Er kostete fast 4.000 Menschen das Leben. Der Brexit, die Gefahr einer harten Grenze durch Irland und die zeitweilige Unterstützung der rechtskonservativen nordirischen DUP für Teresa May brachten die Provinz nach 20 Jahren wieder in die internationalen Schlagzeilen.
Neben den wirtschaftlichen Folgen des Brexit besteht die Befürchtung, dass eine harte Grenze zu einem erneuten Aufflammen des gewaltsamen Konflikts führen könnte. Im Jänner 2019 detonierte die Neue IRA eine Autobombe, weitere Anschläge folgten das Frühjahr und den Sommer hindurch. Sind diese Vorboten für ein Aufflammen des bewaffneten Konflikts nach dem Brexit? Ist der Brexit eine Gefahr für den Frieden in Nordirland? Wie ist die soziale und politische Situation auf der irischen Insel seit dem Friedensabkommen?

Dr. Dieter Reinisch ist Autor und Historiker an der National University of Ireland in Galway und Adjunct Professor in International Relations an der Webster Vienna Private University. Zuvor arbeitete er u.a. am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz und der Central European University in Budapest. Er lehrt an den Universitäten Wien und Salzburg und ist Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Studi irlandesi: A Journal of Irish Studies (Universitätsverlag Florenz). Er kommentiert regelmäßig die Situation in Irland in internationalen Medien, seine Artikel erschienen u.a. in Washington Post, Times Higher Education, Der Standard und Die Presse. Von ihm erschien 2017 „Die Frauen der IRA: Cumann na mBan und der Nordirlandkonflikt, 1968-1986“ im Wiener Promedia-Verlag.


Dieser Vortrag findet über den Zoom-Zugang der Hochschule Aalen statt. Dienstleister:
Zoom Video Communications, Inc. USA. Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie
unter http://zoom.us/de-de/privacy.html.
Wir bitten um Anmeldung, um Ihnen rechtzeitig den Zugangslink zusenden zu können.

Alle Kurstermine 1

  • Ort / Raum
  • 1 Montag, 14. Dezember 2020, 18:00 – 19:30 Uhr Online